arttourist.com
Die Zeitung mit den wechselnden Namen

arttourist.com erscheint jenseits eines großen Medienhauses auf Basis von Leidenschaft für das Gesamterlebnis Kultur und mehr als 20jähriger Expertise in den Bereichen Kultur und Tourismus. Für die Finanzierung der Zeitung bieten wir Redaktionsbausteine an, mit denen wir ein Budget X akquirieren (müssen), um Redaktion, Grafik, Druck, Vertrieb, Verteil- und Messeaktivitäten abzusichern. Das Erreichen Budget X gibt uns die Möglichkeit über uns wichtige und spannende Themen zu schrieben, junge, außerordentliche und spannende Projekte, Künstler, Städte und Regionen vorzustellen. Dadurch erreichen wir einen guten Mix aus gelieferter Redaktion und eigener Redaktion, aus allen Bereichen, die für uns zum Gesamterlebnis Kultur gehören. Damit und in dieser Art schließen wir eine Lücke.

Klicken Sie auf eine der Ausgaben in der rechten Spalte und Sie können in der Ausagbe online blättern

Unsere Redaktionsbausteine für Ihren „Auftritt“ in arttourist.com finden Sie hier

>>> Kunst
>>> Klassik, Theater & Festivals
>>> Tanz & Ballett
>>> Fotografie
>>> Film
>>> Jazz, Neue Musik & Elektro
>>> Städte, Regionen & Länder

arttourist.com ist eine Marke der ART CITIES IN EUROPE und erschien erstmalig anlässlich der Ausstellung >>Van Gogh Felder<< in der Kunsthalle Bremen (19. Oktober 2002 bis 26. Januar 2003). Seit dem erschienen jährlich zwei Ausgaben (Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter), insgesamt 20 Ausgaben und zahlreiche Spezialausgaben, wie z.B. zur Biennale in Venedig, zur Kulturstadt Berlin, zur Guggenheim Ausstellung in Bonn.

Den 10. Jahrgang in 2015 hatten wir zum Anlass genommen, arttourist.com komplett neu zu erfinden, von einem kleinem Format mit maximal 24 Seiten auf das Berliner Zeitungsformat zu wechseln, und uns zukünftig dem Gesamterlebnis Kultur mit allen seinen, unseren Facetten zu widmen.

Auch wenn  Kunst weiterhin der Schwerpunkt blieb, öffnete sich arttourist.com seit dem zusätzlich auch anderen Sparten wie Musik, Literatur, Tanz, Theater, Film, Fotografie und Themen wie Genuss – Essen und Trinken, Lifestyle, Design und Wohne. Jedes Thema für sich ist ein Teil am Gesamterlebnis Kultur. Daneben werden Rubriken entwickelt, in denen Orte, Objekte, Personen, Trends, Bekanntes wie Überraschendes, neu oder anders in den Fokus gestellt werden. Dadurch setzten wir uns ab von den etablierten Medien.

Das neue arttourist.com ist unabhängig und frei und wird weiterhin von Kai Geiger und einem Team an Freunden (Journalisten, Fotografen, Designern, Unternehmern, Kindern und einigen von Ihnen) in einer freien Redaktion persönlich und individuell, gestaltet, gesetzt und mit Themen bestückt. Wir haben Ideen und einen Anspruch an unsere Idee und ein Resultat, das sich permanent weiter entwickeln wird. Wir schaffen etwas Eigenes, Einzigartiges – eine Mischung aus Information, Tipps und buchbaren Leistungen, womit wir eine Nische zwischen Zeitung, dem Magazin und dem reinen Veranstalterkatalog schließen.