© Joy Crookes

Cully (CH)

Cully Jaszz Festival
27.3. – 4.4.2020

Das Cully Jazz Festival bildet den musikalischen Auftakt zum Frühling in der Westschweiz. Neun Tage lang dreht sich im Winzerdorf Cully alles um den Jazz und seine musikalischen Verwandten, mit über 150 Konzerten und rund 20 Veranstaltungen. 2019 hat die 37. Ausgabe insgesamt mehr als 60’000 Personen an die drei Bühnen am See, und in die Gassen, Weinkeller und Cafés von Cully gelockt. Die 38. Ausgabe findet vom 27. März bis am 4. April 2020 statt.

Das Cully Jazz Festival bleibt seit mehr als 35 Jahren den Werten treu, die seinen Erfolg ausmachen: die Qualität des musikalischen Programms, das Engagement seines Teams und die Qualität des Empfangs, die dafür sorgt, dass das Publikum (auch Dank der wunderschönen Umgebung) immer wieder gerne zurückkommt und jedes Jahr begeistert der Einladung folgt.

Jazz in all seinen Formen
Jazz steht in Cully jeden Frühling im Mittelpunkt, mit hochkarätigen Konzerten, die ein zahlreiches Publikum anziehen. Besucher, die die einzigartige Atmosphäre genießen wollen, können im Rahmen des OFF gemütlich von einem Weinkeller zum Nächsten wandern.Die einzigartige Kombination zwischen der entspannten Stimmung des OFF (dem kostenlosen Teil des Festivals) und der grossen Bühnen des IN (die Eintrittspflichtigen Konzerte) ist zweifellos eines der Erfolgsgeheimnisse des Festivals.

Ein Festival im Herzen des Lavaux
Cully liegt am Ufer des Genfersees im Herzen der Region Lavaux (UNESCO Weltkulturerbe), und ist ein Winzerdorf mit einzigartigem Charme. Jedes Jahr im Frühling öffnen seine Einwohner ihre Türen, ihre Weinkeller und manchmal sogar ihre Wohnzimmer, um die Musiker zu empfangen, und tragen so zur einzigartigen Stimmung bei. Liebhaber von guter Musik, raffiniertem Wein und Geselligkeit finden so Dank der Gastfreundlichkeit der Einwohner in einer freundlichen und lebendigen Atmosphäre zusammen.

www.cullyjazz.ch/de

© Quintet Ocaña

Bern

45. Internationale Jazzfestival Bern
17.3. – 23.5.2020

Zahlreiche Weltklasse-Musiker, facettenreiche Konzerte im Marians Jazzroom, die Teilnahme an der Berner Jazzwoche, die neu unter dem Namen „Jazz Unleashed“ ist, ein Muttertagskonzert im Hotel Schweizerhof Bern & THE SPA sowie ein Abschlussfest – das alles steht auf der Agenda des diesjährigen Festivals. 45 Jahre Internationales Jazzfestival Bern (IJFB) heisst auch 45 Jahre unverfälschter Jazz. Gegründet 1976 findet es seit 2003 während 10 Wochen statt.  Das IJFB gehört zu den ältesten und international vielbeachtesten Anlässen seiner Art in Europa. Jährlich erfreuen sich über 31’000 Jazz-Fans und Musikinteressierte an diesen aussergewöhnlichen Konzerten. 1976 gegründet, konnte das Festival bereits zahlreiche grosse Namen der Jazz-Szene nach Bern locken: Von B.B. King und Fats Domino über Ella Fitzgerald bis Etta James standen etliche Stars auf den Bühnen des Internationalen Jazzfestivals Bern. Die Konzerte finden mehrheitlich in Marians Jazzroom statt. Dieser zählt zu den besten Jazzclubs der Welt. Er ist bekannt für seine phänomenale Akustik sowie das ausgezeichnete Programm. Es ist ein Highlight, die Top-Stars der internationalen Jazz- und Blues-Szene in solch einem intimen Rahmen zu erleben.

www.jazzfestivalbern.ch

Fondation du Festival de Jazz de Montreux 2020 © JR

Montreux (CH)

JR gestaltet das Plakat
für das 54. Montreux Jazz Festival
3. – 18.7.2020

Der zeitgenössische Künstler JR wird das Plakat für das 54. Montreux Jazz Festival gestalten. Die Besucher erwartet eine eindrückliche Einladung in schwarz-weiss zum diesjährigen Festival, welches vom 3. bis 18. Juli 2020 stattfinden wird. Das Programm wird am 26. März bekanntgegeben.

Das Plakat für die 54. Austragung des Montreux Jazz Festivals stammt von JR, der für seine monumentalen Fotocollagen in Städten auf der ganzen Welt bekannt ist. In den Vorstädten von Paris, in den Favelas Brasiliens, in den Strassen von New York, Istanbul oder auch Shanghai - überall zeigt JR Porträts der Anonymen und Vergessenen unserer Gesellschaft und macht damit den öffentlichen Raum zu seinem bevorzugten Ausstellungsort. Im vergangenen Jahr hat er zum Beispiel die Louvre-Pyramide in Paris in eine grosse anamorphotische Fotocollage gehüllt. Elemente von schwarz-weiss und Illusionsmalerei finden sich in dem teils nüchternen, teils eindrucksvollen Kunstwerk, das JR für das Festival mit seinen bevorzugten Medien Fotografie und Papier geschaffen hat. Das Plakat der Veranstaltung erweckt die Illusion als würde man in einen Abgrund schauen. Es besitzt einen unheilvollen Charakter, der die Neugier der Zuschauer widerspiegeln soll.

www.montreuxjazzfestival.com