Leuk (CH)

Forum Wallis
Schloss Leuk, Schweiz
17. – 21.5.2018

Zeitgenössische Musik der Extraklasse inmitten der Walliser Alpen: Jahr für Jahr stellt sich an P ngsten die Crème der zeit- genössischen klassischen Musik im historischen, vom schwei- zer Stararchitekt Mario Botta renovierten Schloss Leuk für das Festival für Neue Musik Forum Wallis ein. Nach Stockhausens spektakulärem Helikopter-Streichquartett 2015 und Cod.Acts Pendulum Choir 2016 spielen 2018 internationale Spitzenensembles wie Ensemble Modern Frankfurt, Klangforum Wien oder die Schweizer UMS ‚n JIP, Manuel Mengis und Hans-Peter Pfammatter neben den Preisträgern des renommierten Ars Electronica Forum Wallis-Wettbewerbs für akusmatische Musik auf.
www.forumwallis.ch

Foto: Martin Duckek © Stadthaus Ulm

Ulm

NEUE MUSIK IM STADTHAUS ULM 7.–15.4.2018

1996 wurde die Reihe neue musik im stadthaus ulm aus der Taufe geho- ben. Hier hat die Musik des 20. und des 21. Jahrhunderts ihre Präsenz. Zwischen Technik, Wissenschaft und Kunst bestehen vielerlei Wechsel- wirkungen. Für eine Stadt wie Ulm, die sich mit Attributen wie „Science Park“ und „Wissenschaftsstadt“ identi ziert, ist es unerlässlich, ein kulturelles Umfeld um Wissenschaften und High Tech zu bilden. Zunächst ist es das Stadthaus selbst, das mit seiner zeitgenössischen und dennoch deutlich der Tradition der Klassischen Moderne verbundenen Architektur Richard Meiers ein ideales Forum für neue Musik ist. Die Architektur wirkt inspirierend auf die Musikerinnen und Musiker wie auf das Publikum. Der ungewöhnlichen, wohlbedachten Programmplanung des Projektleiters Jürgen Grözinger sind der breite Zuspruch und die Beachtung weit über Ulm hinaus zu verdanken. Neue Musik bleibt im Stadthaus Ulm nicht einem kleinen fachkundigen und somit elitären Kreis vorbehalten, sondern wird für viele erfahrbar. 

...Weiterlesen
Photo Magnus Haaland Sunde © Borealis

Bergen (N)

Borealis – a festival for experimental music 
6. – 10.3.2019

Borealis is a festival for experimental music. A place where the music that falls between the gaps is celebrated. A place for adventurous listening. Bringing together new musical experiments from Bergen, Norway and around the world, Borealis occupies the city for 5 days each March, taking over the art galleries, concert halls and warehouse spaces, with concerts, installations, talks and films. Borealis works with living composers, sound artists, improvisers and musicians, to develop projects that rearrange the furniture of the musical world, to question our assumptions about what music is and where it can go. The festival does not stick to one type or genre of music, but open the doors to the most adventurous and innovative music makers to bring us something new. Borealis works actively towards equality in the music scene, and believes an equal gender balance makes for a better programme.
www.borealisfestival.no

Piano Trio AdAstra © Monika Liber

Potsdam / Land Brandenburg (D)

intersonanzen
Brandenburgisches Fest der Neuen Musik
25.5. – 3.6.2018

Das jährliche Festival des Brandenburgischen Vereins Neue Musik e.V. bespielt unter dem Thema „Stimmt! - vom stim- migen musikalischen Ausdruck“ 10 Tage lang das gesamte Potsdamer Kunsthaus sans titre innen und außen. Alle Konzer- te, Performances, ein Soundwalk und die Begleit-Ausstellung werden von Gesprächen mit den Künstler_innen begleitet, um einem interessierten, offenen Publikum einen einfachen und vergnüglichen Zugang zu den ungewohnten Werken der zeitgenössischen klingenden Kunst zu ermöglichen. Die re- nommierten Ensembles und Solist_innen präsentieren mit ei- nem Fokus auf die Stimme in der BVNM-typischen Mischung neueste Musik aus Brandenburg im Kontext internationalen Repertoires. Zu hören sind u.a. 440 ( , bcl) , AdAstra Piano Trio Katowice (vl, vc, p), AUDITIVVOKAL Dresden, das Ensemble Junge Musik, der Gemischte Chor Strausberg, Klariac (cl, acc), Maulwerker, Moscow Contemporary Music Ensemble, Trio SurPlus Bremen (ob, perc, p) und das Gesangssolisten-Ensem- ble vox nostra, als Solisten Eric Drescher (gliss ), Katia Guedes (s), Ralph Günthner (vla), Robin Hayward (mikrotonale Tuba) sowie Alex Nowitz (v). Künstlerische Leitung: Thomas Gerwin. Die Partnerländer sind Polen und Russland.
www.neue-musik-brandenburg.de