Friedrich Dürrenmatt, ca. 1979. Foto: Edouard Rieben

Neuchâtel (CH)

100 Jahre Friedrich Dürrenmatt 2021

Am 5. Januar 2021 wäre Friedrich Dürrenmatt 100 Jahre alt geworden. Der Schweizer Schriftsteller und Maler, 1921 in Konolfingen geboren und 1990 in Neuenburg gestorben, hat seinen Nachlass 1990 der Schweizerischen Eidgenossenschaft geschenkt: Das Centre Dürrenmatt Neuchâtel und das Schweizerische Literaturarchiv – beide Institutionen der Schweizerischen Nationalbibliothek, die ihre Gründung massgeblich Dürrenmatt zu verdanken haben – feiern den Schriftsteller und Künstler mit Ausstellungen, Veröffentlichungen, Vermittlungsaktivitäten und Lehrveranstaltungen. Anlässlich seines 100. Geburtstages wird Dürrenmatt von zahlreichen weiteren Institutionen in der Schweiz und im Ausland gefeiert.

...Weiterlesen
beide Bilder: HOME Sabine Hertig, GRIMMWELT Kassel, Foto (c) Nils Klinger

Kassel

»HOME« - Sabine Hertig
12.3. - 26.9.2021

Die Schweizer Künstlerin Sabine Hertig zeigt unter dem Titel »HOME« großformatige Bildlandschaften, die zu facettenreichen visuellen Erzählungen einladen.Die Collagen der Basler Künstlerin Sabine Hertig (*1982) sind einzigartig in ihrer Bildsprache. Aus abertausenden Fragmenten, Bildfetzen aus Zeitungen, Magazinen und Büchern »malt« sie mit Schere und Leim unergründliche, bewegte Landschaften – Landscapes –, wie sie ihren Werkzyklus betitelt. Die wohlkomponierten Bildräume erzeugen einen Spannungsraum. Aus der Ferne betrachtet erinnern ihre Collagen an historische Gemälde und entwickeln gleichzeitig eine dynamische räumliche Tiefe. Die großformatigen Werke folgen jedoch keiner linearen Bilderzählung, vielmehr zerfallen sie aus der Nähe betrachtet in ihre Einzelbilder, in ein Netzwerk aus Körpern, Tieren, Textilem, natürlichen und architektonischen Elementen. 

Die Landschaften, die Sabine Hertig hier ausbreitet, haben eine eigentümliche Sogwirkung, ziehen den Betrachter in ihren Bann und bieten viele Lesarten. Das nimmt die GRIMMWELT Kassel zum Anlass, um im Kontrast zur Dauerausstellung diese Collagen als Projektionsfläche zu präsentieren. Die Bilder lassen den Betrachter eintauchen in eine Welt der Fantasie und laden dazu ein, das anschauliche Denken als Werkzeug zu nutzen und so ganz eigene Geschichten im Kopf entstehen zu lassen. Die innere Vorstellungskraft wird zum Motor der Geschichten. 

GRIMMWELT www.grimmwelt.de

Kassel

Die GRIMMWELT Kassel veröffentlicht „Storytelling“,
eine Publikation über das Erzählen in der Kunst heute

Die GRIMMWELT Kassel feiert ihr fünfjähriges Jubiläum mit der deutsch-englischen Publikation „Storytelling“, erschienen bei modo, Freiburg i.Br. (256 Seiten, rund 120 Abb.). Zweiundzwanzig künstlerische Positionen übermitteln in vier Kapiteln Geschichten und Informationen: Einblick in die Entstehungsgeschichte der Werke und den künstlerischen Hintergrund geben neunzehn Interviews der Kunstschaffenden. Das Spektrum reicht von Malerei und Zeichnung, über Skulptur, Installation und Fotografie bis hin zu elektronischen Medien. Präsentiert wurde die Publikation erstmals am 30. September 2020 in der GRIMMWELT Kassel. Die GRIMMWELT Kassel feiert ihr fünfjähriges Jubiläum mit der Publikation „Storytelling“ und hat sich damit ganz und gar dem Thema „Erzählen“ verschrieben. Bis zum heutigen Tag gelten die Brüder Grimm als die bekanntesten deutschen Märchensammler. Weltweit gehören ihre Geschichten, Motive und Figuren zum kulturellen Gedächtnis und inspirieren Künstlerinnen und Künstler immer wieder aufs Neue. Daher forderte die GRIMMWELT Kassel passend zum Jubiläum des Hauses bildende Künstlerinnen und Künstler auf, auf den Spuren der Brüder Grimm zu wandeln und innovative Werke der narrativen Kunst einzureichen. Aus über 400 Einreichungen zum Open Call suchte die Jury zweiundzwanzig internationale Kunstschaffende aus, die das Thema „Storytelling“ besonders treffend dargestellt haben. So geht es auch weniger um das Wort an sich, als um die Narration in der visuellen Gegenwartskunst.

Storytelling , Hg. Peter Stohler und Yvan Sikiaridis, GRIMMWELT Kassel. Mit Texten von Hannes Brunner, Yvan Sikiaridis und Peter Stohler. 256 Seiten, 113 Abb., Deutsch / Englisch.
12 x 17 cm, Softcover, Fadenheftung, EUR 19,80
ISBN 978-3-86833-293-3, Erscheint im Verlag modo, Freiburg i.Br., 2020

www.grimmwelt.de
www.modoverlag.de

© AKJ/Iris Anemone Paul

Deutscher Jugendliteraturpreis 2020

Die Nominierungen zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 liegen vor. Hier finden Sie alle Informationen zu den nominierten Büchern:

...Weiterlesen

DIE KUNSTBUCHHANDLUNG –
EIN GROSSES MUSEUM 

Wo kann man an einem Tag, an einem Ort sowohl im Centre Pompidou in Paris, im Prado in Madrid, an der Kunstbienna- le Venedig oder im Guggenheim Museum New York zugleich sein? In einer gut sortierten Kunstbuchhandlung! Sie sind Orte des Stöberns und Entdeckens. Räume, in denen sich einem Künstler, Kunststile und Zusammenhänge erschließen. Ein Platz, an welchem man Verpasstes durch einen Blick in den Katalog nachreist, durch die Ausstellung geht und das Buch nicht mehr aus der Hand legt, kauft und es in seinen eigenen „Kunstschatz“ aufnimmt. Kunstbuchhandlungen sind wie ein einziges großes Museum. Man erfreut sich an Entdeckungen wie „Treffen sich zwei Künstler“ von Milen Till & Martin En-gel, erklärt „My Name ist Charles Saatchi and I am an artoholic“ zu seinem ständigen Begleiter oder erinnert sich daran, wo man auf Thea Herolds wunderbares Buch „Auf meine Art“ gestoßen ist. Entdeckungen, Lieblingsbücher, Wegbegleiter. Eine Konstante in der Kunstbuchwelt ist die Buchhandlung König aus Köln, die neben ihrem Stammhaus in Köln in vie- len Museen in Europa die Kunstbuchhandlung und den Mu- seumsshop betreibt. Andere lieb gewonnenen wie die Kunst- und Architektur Buchhandlung von Orell Füssli im Zürcher Niederdorf oder die Kunstbuchhandlung Goltz in München mussten schließen oder wurden aus wirtschaftlichen Gründen aufgelöst. Goltz nach 150 Jahren Familientradition. Wir ha- ben mit Franz König über das Kunstbuch und das Kunstbuch- geschäft gesprochen. 

...Weiterlesen