SWALK Heinrich Schütz
3D Audio Soundwalks

Erleben Sie einzigartige Soundwalks – Klangspaziergänge durch Raum und Zeit entlang markanter Stationen im Leben und Werk des Jahrhundertkomponisten Heinrich Schütz. Auf neue Art und Weise können Sie so die Welt von Heinrich Schütz im Heute entdecken. 

Soundwalks Heinrich Schütz, das sind GPS-basierte, innovative Erkundungsgänge durch die Kulturgeschichte Mitteldeutschlands im Zusammenspiel von kulturhistorischen Einführungen, Alter Musik und modernster Elektronik, von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

SWALK ist Audio mit GPS getriggert. Als digitale App und Plattform bietet SWALK eine Vielzahl an Möglichkeiten, jenseits des Konzertsaals präsent zu sein. Die positionsbezogenen Klangstationen können überall und jederzeit individuell erhört und erlaufen werden. 

Swalken kommt aus dem Plattdeutschen und bedeutet: herumstrolchen, herumirren, spazierengehen.

www.swalken.de

WAS

An jeder Klangstation hören Sie je ein Originalwerk von Schütz, kulturhistorische Erläuterungen und eine Soundcollage von Orchestronik-Künstler Fabian Russ.

Was Sie im Einzelnen hören, erfahren Sie hier

Dresden
Weissenfels
Bad Köstritz
Gera
Zeitz

Zu den Werken

Die Originalwerke von Schütz entstammen der Heinrich-Schütz-Gesamteinspielung, erschienen beim Carus Verlag Stuttgart in Kooperation mit dem Mitteldeutschen Rundfunk. Interpret:innen sind namhafte Solist:innen, Instrumentalist:innen und der Dresdner Kammerchor unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann. Wir danken ihnen allen für die freundliche Genehmigung der Verwendung der Einspielungen.

Klangcollagen verbinden Alte Musik mit elektronischen Sounds und historische Aufführungspraxis mit modernster Technik: Mittels des Kompositionsansatzes der Orchestronik werden Werke von Heinrich Schütz mit Eigenkompositionen von Fabian Russ verwoben. Der Leipziger Komponist und Klangkünstler gestaltet in einer kreativen Auseinandersetzung einen bewegenden Dialog mit dem Originalwerk. 
Die Kompositionen Psalmen Davids reworked (2019) und time traveller Exequien reworked (2020) von Fabian Russ sind Teile des mehrjährigen Projekts Kaleidoskop der Räume. Sie sind Auftragswerke des HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFESTS.