Fabian Russ © Reiner Eckel

SCHÜTZ22 | KALEIDOSKOP DER RÄUME

3D Audio trifft Heinrich Schütz trifft Orchestronik
Eine Klanginstallation von Fabian Russ

Die 400 Jahre alten Werke von Schütz stehen exemplarisch für sein Vermögen, eine geradezu überwältigende Raummusik von allergrößter Intensität und Schönheit zu schaffen. Diese in ihrer Zeit hochmoderne, klangprächtige, mehrchörige Musik ist Anregung und Inspiration für den Leipziger Orchestronik-Klangkünstler und Komponisten Fabian Russ. Dessen für Multi-Channel-Systeme angelegten Werke entfalten im Raumklang ihren Zauber. Empfindsames Ausbalancieren klassischer und elektronischer Sounds sowie das Schreiben von Musik für Rundum-Soundsysteme stehen dabei im Zentrum. Sampling-Verfahren und Verräumlichung des Klangs, zeitgemäßes Sounddesign und innovative Audiotechnik werden zu Orchestronik in 3D Audio und ermöglichen ein einzigartiges Hörerlebnis. Durch den halbkugelförmigen Klangdom mit seinen 32 Lautsprechern im imposanten Kirchenbau des Franziskanerklosters wird dieses vollkommene Eintauchen in alle klanglichen Facetten noch einmal verstärkt.

Orchestronik in einem 3D Audio-Dome
Part I – Kaleidoskop der Räume. Psalmen Davids reworked
Part II – Time Traveller. Exequien reworked
Part III – Nicht von dieser Welt. Johannespassion reworked
Part IV: Liebe. Verleih uns Frieden reworked

Fabian Russ, Orchestronik 
Carlo Grippa, Sounddesign / 3D Mischung

alle anderen Bilder Musikfest Erzgebirge, Schneeberg © Christine Siegfried / Fabian Russ