Gregor Huebner by Holger Kiel

GREGOR HUEBNER

Gregor Huebner ist ein preisgekrönter Komponist und Violinist, vom Publikum und der Kritik für seine visionäre Arbeit in der Verbindung verschiedener Genres gefeiert. Seine Musik wurde vom New York City Jazz Record als „herausfordernd und lebendig, nahtlos in der Verbindung von Kammermusikelementen und Avantgarde-Jazz“ beschrieben. 1967 in Stuttgart geboren lebt Huebner abwechselnd in München und in New York. Als Mitglied der Ensembles Sirius Quartet, Richie Beirach/Gregor Huebner Duo, El Violin Latino und Berta Ep- ple konzertierte er u. a. beim Montreux Jazz Festival, dem Kork Festival Irland, dem Tbilisi Jazz Festival und dem Bell Atlantic Festival in New York. Seit Oktober 2017 hat Gregor Huebner die Professur für Komposition an der Hochschule für Musik und Theater in München inne.

Ilja Ruf

ILJA RUF

Ilja Ruf, 2001 geboren, spielt Klavier und Klarinette im Trio ClariNoir und im Jaurena Ruf Project, ist Pianist beim Hanse-Jazz-Quintett, komponiert Songs und Sinfonisches. Bis zu seinem Abitur im Sommer 2019 studierte er als Jungstudent Jazzklavier bei Prof. Laurens Patzlaff und Popgesang bei John Lehman an der Musikhochschule Lübeck. Seit 2015 spielt er als Pianist im LandesJugendJazzOrchester Schleswig-Holstein, 2018 tourte er mit der MHL Vocalband der Musikhochschule Lübeck durch Taiwan und nahm mit der MHL Bigband eine CD auf. In der OGT Big Band des Ostsee-Gymnasiums Tim- mendorfer Strand spielte er während seiner Schulzeit Klarinette, Saxofon und Klavier.

Ilja Ruf wurde als Pianist im Juni 2017 bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ in Saarbrücken mit dem Konzertpreis der Big Band der Bundeswehr ausgezeichnet. Als Landessieger „Jugend jazzt“ in Schleswig-Holstein war er mit dem ViaTrio für das Finale in Saarbrücken nominiert. Als Pianist, Arrangeur und Komponist arbeitete er mit der Staatskapelle Halle bei den Händelfestspielen 2018 und 2019. Im November 2017 gewann Ilja Ruf den Steinway Förderpreis Jazz in Hamburg, im September 2019 wurde er mit dem Jazzförderpreis des Kulturforums Schleswig-Holstein ausgezeichnet, 2021 mit dem Lübecker Jazzpreis. Und auch der diesjährige IB.SH-JazzAward geht an den Pianisten Ruf. Dieser Preis würdigt seit 2008 die Arbeit und das künstlerische Potenzial junger und vielversprechender deutscher Musikerinnen und Musiker, die bei Jazz- Baltica auftreten. In diesem Jahr stiftet die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) den mit 3000 Euro dotierten Preis zum 15. Mal.