Kimmo Pohjonen © Ruomo Manninen

Kimmo Pohjonen

in Akkordeonklang in revolutionären Dimensionen: Wer Kimmo Pohjonen hört, darf mit Fug und Recht alles vergessen, was er bisher über das Akkordeon gewusst hat. In seinem neuen Projekt „UZone“ will Kimmo Pohjonen die Farbpalette seines Instruments erweitern. Mit dem Akkordeon als elektronische Maschine erzeugt er mehrere Ebenen, Melodie, Harmonie und Rhythmus gleichzeitig, steuert Synthesizer, Effekte und bewegt den Klang auch im Raum. Pohjonen sprengt Grenzen – gemeinsam mit dem CLASSICAL BEAT Orchester und einer atemberaubenden Bühnenshow: Klassik wird elektronisch zum Leben erweckt. Das Publikum darf sich auf viele Überraschungen freuen.

Kimmo Pohjonen © Petra Hajska

KIMMO POHJONEN
Pohjonen (*1964 in Finnland) revolutionierte die Akkordeonmusik. Er studierte in Helsinki Klassische Musik und begann mit verschiedenen Musikstilen zu experimentieren und diese auf einzigartige Weise zu kombinieren. Der in einem finnischen Dorf geborene und aufgewachsene Musiker tritt weltweit als Solokünstler, in vielen Ensembles und Projekten auf und hat die Musik, den Sound und die Performance des Akkordeons verändert, neu geschrieben und aus der muffigen Ecke der Volksmusik herausgeholt. In seinen Konzerten stehen die Musik, die Akustik und die visuelle Darstellung auf einer Ebene. Beeindruckende Akkordeonklänge werden mit Performances, Surround-Sound, Lichteffekten, Life Loop und Animationen zu überwältigen, einzigartigen und faszinierenden Konzerterlebnissen. Kimmo Pohjonen mischt Elemente aus Folk, Dance, Klassik, Rock und Avantgarde zu einer energiegeladenen Musik. Sein Akkordeon ist dabei mit Mikros, Samplern, Pedalen und Kabeln ausgerüstet und stellt die Tradition des finnischen Nationalinstruments beiseite. Mehr durch Zufall wurde das weltbekannte Kronos Quartett, das wie kein anderes Ensemble neue musikalische Wege beschreitet, auf Pohjonen aufmerksam. Bei einer Finnland- Tournee hörten die Musiker des Kronos Quartetts ein Stück von Kimmo Pohjonen und be- schlossen, ihn zu kontaktieren. Just zu einem Zeitpunkt, in welchem Pohjonen selbst an einem Stück für Streicher arbeitete. Daraus entwickelte sich eine langjährige, inspirierende Künstlerfreundschaft und Zusammenarbeit. Der „Akkordeon-Punk“, wie er anerkennend genannt wird, verfügt über außergewöhnliche Fähigkeiten und Vorstellungskraft. Er ist in Rock, Folk, Avantgarde, Improvisation, Klassik, Tanz und Theatermusik zu Hause. Er wurde mehrfach für seine Arbeiten ausgezeichnet, u.a. für den Jussi-Filmpreis für die beste Filmmusik (2006) und den finnischen Staatspreis für multidisziplinäre Kunst für herausragende Leistungen in Bezug auf hochwertige Kunst, Experimente und verschiedene Projekte in verschiedenen Kunstformen.

Seine Musik und Kompositionen sind von seiner Heimat Finnland geprägt, von Wetter, Fauna, Klima und seiner Kultur. „Ich würde keine Musik wie die machen, die ich mache, wenn ich in Südspanien geboren wäre und dort leben würde“, sagte er unlängst in einem Interview. So sehr ihn seine Heimat prägt, so sehr ist er in der Welt zu Hause und gehört zu den wenigen finnischen Musikern, die international anerkannt sind.


Kimmo Pohjonen © Egidio Santos