THE ARTS+
Ein Festival für die Digitalisierung des
Kreativ- und Kultursektors

Bereits zum dritten Mal findet parallel zur Frankfurter Buchmesse (10.-14. Oktober 2018) in der Halle 4.1 das Festival THE ARTS+ statt. Hier dreht sich alles um die Themen Digitalisierung, Kreativität und Gesellschaft. Kulturinstitutionen, Verlage, Technologieunternehmen, digitale Vordenker und kreative Köpfe analysieren in einem fünftägigen Programm auf zwei Bühnen gegenwärtige Trends und diskutieren über die Zukunft der Kultur- und Kreativbranchen. Ergänzend können die Besucher des Areals auf der Ausstellungsfläche innovative Exponate live erleben und ausprobieren.

Tag 1 | Motto:
CULTURAL TRAILBLAZERS: HOW TO STAY RELEVANT IN THE MACHINE AGE
Kernthema: Wie verändern neue Technologien kulturelle Einrichtungen?
Wird die Cloud zum „cultural space“, die Maschine zum Kura-
tor? Wie bleiben Museen und Co im postdigitalen Zeit-
alter relevant?

Tag 2 | Motto:
HYBRID PRODUCTS, HYBRID STORIES: WELCOME TO A NEW CULTURAL ERA
Kernthema: Was macht Technologie mit Kreativität, was macht Kreativität mit neuer Technologie?

Tag 3 | Motto:
ACCESS IS NOT ENOUGH: EXPERIENCE IS EVERYTHING
Kernthema: Welche neuen Mög-lichkeiten scha en neue Techno- logien für Handel, Distribution, Inszenierung und Rezeption kul- tureller Produkte?

THE ARTS+ 2018: „Future of Culture Festival“

Der Showroom der Zukunft von Kultur- und Kreativwirtschaft

Ein internationaler Showroom der Zukunft, der die kreativen Köpfe und Pioniere des neu- en, digitalen Ökosystems zusammenbringt. Ein Festival mit drei Mikrokonferenzen zu grundlegenden Fragen unserer digitalen Zukunft. Die erste „Frankfurt AI Konferenz“. Keynotes von nationalen und internationalen Sprechern wie Galit Ariel, JiaJia Fei und Frank Thelen und außergewöhnliche Performances von „Cyborg“ Moon Ribas, der holo- graphischen Sängerin Maya Kodes und 3D Drum Girl LIZZY – das ist THE ARTS+ 2018 „Future of Culture Festival“.

Das Festival findet zum dritten Mal in Halle 4.1 im Rahmen der Frankfurter Buchmesse statt. Die Gestaltung des digitalen, kulturellen Ökosystems – das hat sich THE ARTS+ dieses Jahr auf die Fahnen geschrieben. „Wie verändert sich unser Verständnis von Kul- tur und Kreativität, wenn sie von Maschinen kommen? Welches kulturelle Erbe hinterlas- sen wir nachkommenden Generationen? Wer wird es kultivieren, wer kuratieren und auf welche Weise? Darüber sprechen wir bei THE ARTS+ – mit Politikern, Museen, Medienun- ternehmen, Kreativen, Designern und Pionieren aus Technologie und Wirtschaft“, erläu- tert Holger Volland, Geschäftsleitung Business Development & Vertrieb der Frankfurter Buchmesse und Gründer von THE ARTS+, das Konzept des Festivals. Das Motto 2018 lau- tet: Das Kulturerbe der Zukunft im Zeitalter der Digitalisierung. Zur Eröffnung von THE ARTS+ am Mittwoch, 10. Oktober 2018, geben Holger Volland und prominente Sprecher wie Esther Wojcicki (Vice Chair Creative Commons), Alexander Mankowsky (Zukunftsfor- schung Daimler AG), Dirk Heitmann (IBM Chief Digital Officer) und Autor Tom Hillenbrand ihren Input zur digitalen Zukunft.

Mikrokonferenzen mit Galit Ariel, JiaJia Fei und Frank Thelen

Neu in diesem Jahr sind die je zweistündigen Mikrokonferenzen im THE ARTS+ Programm, die an den drei Fachbesuchertagen von 14.00-16.00 Uhr mit hochklassigen Panels und Sprechern die Neuordnung des kulturellen Ökosystems behandeln.

Die erste Konferenz am Mittwoch, 10. Oktober 2018, steht unter dem Motto „Cultural Trailblazers: How to stay relevant in the machine age“. Das Kernthema: Wie verändern neue Technologien kulturelle Einrichtungen? Sprecher und Diskussionsteilnehmer zu die- sem Thema sind u. a. JiaJia Fei, Digital Strategist und Director Digital des Jewish Muse- um New York, Stein Olav Henrichsen, Direktor des Munch Museums sowie Harry Verway- en, Direktor der digitalen Kulturplattform Europeana.

In der zweiten Konferenz am Donnerstag, 11. Oktober 2018, dreht sich alles um „Hybrid products, hybrid stories: Welcome to a new cultural era“. Hier diskutieren u. a. die kana- dische AR-Expertin Galit Ariel und Mark Mattingley-Scott, Quantum Computing Ambassador bei IBM, über die Frage „Was macht Technologie mit Kreativität – und was macht Kreativität mit neuer Technologie?".

Der dritte Konferenztag am Freitag, 12. Oktober 2018, hat das Thema „Access is not enough: Experience is everything“ und stellt die Frage: Welche Möglichkeiten schaffen neue Technologien für Handel, Distribution, Inszenierung und Rezeption kultureller Pro- dukte? Dazu wird u. a. Frank Thelen, Technologieinvestor und Jurymitglied der VOX- Erfolgssendung „Die Höhle der Löwen“ einen Vortrag zum Thema „Goodbye comfort zone, hello future“ halten. Weitere Sprecher sind Gaming-Experte Thorsten Unger und Game-Designerin Anne Sauer, die in ihrer gemeinsamen Session „Beyond the (fourth) wall: How interactive design brings culture to life“ starke interaktive Erlebnisse schaffen.

KI-Konferenz, Innovation Summit, „A book is a film is a game“-Networking Day

Ebenfalls am Freitag, 12. Oktober 2018, findet von 10.00-12.00 Uhr die erste „Frankfurt AI Conference“ statt. THE ARTS+ Gründer Holger Volland und Autor des Buches Die kreati- ve Macht der Maschinen, nimmt mit Experten für Creative AI die Chancen und Möglich- keiten unter die Lupe, die Künstliche Intelligenz für die Kunst- und Kreativwirtschaft be- deuten kann, von der Gestaltung über Kuratierung und Übersetzung bis hin zu Vertrieb und Marketing. Die Sprecher sind u. a. David Linderman, Executive Director Creative & Content, IBM iX + Aperto, Jens Klingelhöfer, CEO & Co-Founder Bookwire, und Dr. Ah- med Elgammal, Professor Computer Science an der Rutgers University.

Auch der „Innovation Summit“, der in diesem Jahr am Mittwoch, 10. Oktober 2018, statt- findet und zu dem mehr als 100 internationale Vertreter aus Wirtschaft, Kultur, Techno- logie und Politik erwartet werden, hat eine Frage und das Netzwerken in den Mittelpunkt gestellt. Unter dem Motto „The bigger picture: How can the cultural and creative sectors bridge the innovation gap?“ wollen die Teilnehmer die Gegenwart und Zukunft der Kul- tur- und Kreativindustrie nicht nur diskutieren, sondern neu gestalten. Und neue Rah- menbedingungen schaffen – politisch und finanziell, aber auch, was das Selbstver- ständnis und die Rechtfertigung der kreativen Wirtschaft angeht.

Unter dem Motto "A Book is a Film is a Game" bringt THE ARTS+ am Donnerstag, 11. Ok- tober 2018, Profis aus der Welt der Bücher, Filme, Spiele und neuen Medien zusammen. In diesem Jahr steht das Programm ganz im Zeichen neuer Trends und Entwicklungen im audiovisuellen Storytelling; der Fokus liegt auf Buchreihen und Serien. Zu den Highlights gehören das Panel „Make a change: Female Leadership in the digital age“ in Koopera- tion mit dem Erich Pommer Institut und die Case Study „West of Liberty“ im Rahmen der Session „Series of success: The rise of the series based on books“ in Zusammenarbeit mit dem Berlinale Co-Production Market. Der Roman West of Liberty von Thomas Engström ist die Literaturvorlage der sechsteiligen vom ZDF koproduzierten Serie, die Wotan Wilke Möhring in der Hauptrolle zeigt.

Digitale Performances von LIZZY, Moon Ribas und Maya Kodes

Natürlich kommen auch die Shows bei THE ARTS+ 2018 nicht zu kurz. Digitale Perfor- mance-Künstlerinnen wie die Berlinerin LIZZY mit ihrem „3D Drum Dress“ (http://lizzy.berlin/) und die spanische Künstlerin Moon Ribas (cyborgarts.com) zeigen, was mit digitaler Technik auch in der Kunst möglich ist. Moon, eine „Cyborg-Aktivistin“, hat sich einen Sensor implantieren lassen, der vibriert, wenn irgendwo auf der Welt die Erde bebt. Diese Erdstöße wandelt sie in Tanz um. Vollständig digital wird es dann bei Maya Kodes (mayakodes.com), denn die Sängerin existiert rein virtuell. Weitere High- lights: Die Verleihung der Frankfurter Buchmesse Film Awards (Messedonnerstag, 11. Ok- tober) und die Verleihung des „Global Illustration Awards“ (Messemittwoch, 10. Oktober).

„THE ARTS+ versteht sich als Bindeglied zwischen den kulturellen Welten, möchte Netz- werke und Synergien schaffen“, so Holger Volland. Mit diesem spannenden Programm ist das Festival auf dem besten Weg.

Die Partner von THE ARTS+ 2018

Gefördert von:
ALDUS - European Book Fairs' Network, EU Commission, Directorate General for Education and Culture (DG EAC), Creative Europe Programme

Strategic Partner:
Fitzcarraldo Foundation / ArtLab, European Creative Business Network (ECBN) / euro- pean centre for creative economy (ecce)

Programme Partner:
Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V., ArtLab Investment Forum, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, B3, Erich Pommer Institut /sparkx, Federation of European Publishers, Google Arts & Culture, HA Hessen Agentur, Network of European Museum Organisations (NEMO), Société Civile des Editeurs de Langue Française (SCELF), The Netherlands Film Fund, Europeana, Studies in Media, Innovation and Technology (SMIT)

Network Partner:
Berlinale Co-Production Market, BücherFrauen e.V., Deutscher Museumsbund e.V., documenta archiv, EFM Horizon, Fundación Germán Sánchez Ruipérez, German Commission for UNESCO, Hessische Film- und Medienakademie, I3, a coordinated support action (CSA), funded by the European Commission under the European research funding pro- gramme Horizon2020, represented by T6 Ecosystems, INM / VRankfurt Meet up, Institut Français (mit SCELF), Institut für neue Medien (INM), Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, Motovun Group of International Publishers, New European 
Media (NEM), Schirn Kunsthalle Frankfurt, Silicon Vilstal, Städel Museum, World Association of Newspapers and News Publishers (WAN-IFRA) / Global Alliance for Media Innovation, Stiftung Buchkunst, We Are Museums, Wine & a bit of Design – Frankfurt

Media Partner:
Berlin Valley, detektor.fm (BEBE Media), H.O.M.E. (ahead media), form, iBusiness, t3n, VICE