Albert Oehlen, Selbstporträt mit Palette, 2002/2005, oil on board, 166,5 x 107 cm, Pinault Collection © Albert Oehlen © Palazzo Grassi, ph: Matteo De Fina VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Venedig (I)

COWS BY THE WATER ALBERT OEHLEN
bis 1.6.2019

Die Ausstellung zeigt einen Weg durch die Schaffensperioden Albert Oehlens in einer Auswahl von etwa 85 Werken. Neben bekannten Werken werden auch einige weniger be- kannte, die zwischen den 1980er- Jahren und heute entstanden sind, gezeigt. Die ausgestellten Werke stammen sowohl aus der Sammlung Pinault als auch aus anderen bedeutenden Privatsammlungen und internationalen Museen.
Der Pfad „Kühe am Wasser“ ist nicht chronologisch, sondern deutet auf einen Rhythmus zwischen verschiedenen Gattungen und Epo- chen hin und unterstreicht damit die zentrale Rolle, die Musik in der Praxis des Künstlers spielt. Musik ist eine wichtige Metapher für seine Arbeitsweise, bei der Kontamination und Rhythmus, Improvisation und Wiederholung, Dichte und Harmonie von Klängen zu malerischen Gesten werden.
Albert Oehlen (1954, Krefeld) befindet sich dank seiner künstlerischen Vielfalt in ständiger Evolution, die sich dem Experimentieren und der Überwindung von formalen Grenzen und nicht dem dargestellten Subjekt widmet. Oehlen ist eine bedeutende Figur der zeitgenössischen Malerei.

Palazzo Grassi
www.palazzograssi.it