Sandra Simone Schmidt © privat

SANDRA SIMONE SCHMIDT, Freiburg, Bildende Kunst/ Design 

#coronawiegehts

Der Lockdown war für mich ein Schlag, meine Pläne und Ausstellungstätigkeit wurden von 100 auf 0 runtergefahren. Ein Jahr zuvor hatte ich für ein Kunstfestival ein Konzept für „Kunst am Balkon“ eingereicht und wurde angenommen. Damals ahnte noch niemand wie aktuell „kontaktlose“ Kunstpräsentation sein würde. Aktuell versuche ich meine Gedanken zu ordnen, ich bilde michweiter und schaffe weiter Kunst...Und meine freie Interpretation nach einem bekannten Apfelbaum- Zitat. „Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Kunstwerk schaffen.

#coronawaskommt

Weitermachen, Ausstellungen planen und mich freuen wenn möglichst viele davon möglich sind. Neuen Kunstformaten und Kooperationen Raum geben.

#coronawasbrauchts

Endlich faire Ausstellungshonorare für Bildende Künstler, auch wir müssen unsere Mieten und sonstige Lebenshaltungskosten zahlen und müssen immer in finanzielle Vorleistung gehen ohne Garantie das die Werke verkauft werden. Gucken kostet nichts – wenn das bei Ausstellungen so bleiben soll braucht es adäquate Kunst -und Kulturförderungen auch gerade für die Sparten die bisher oft leer ausgegangen sind.

Transformatio © Sandra Simone Schmidt
Sea Urchin Lights © Sandra Simone Schmidt